Familiengeschichte beachten – Erbkrankheiten

Erbkrankheiten InseminationEin Blick in die Familiengesundheit des Spenders ist jedoch auch aufschlussreich – besonders bei Spendern aus dem Freundes- und Bekanntenkreis ist dies möglich. Hier ist ein starkes Vertrauen gegenüber dem Samenspender nötig.
 

Autoimmunerkrankungen checken

Im Übrigen können Menschen, die bei der deutschen Knochenmark-Spenderdatei (DKMS) als Spender registriert sind, Veranlagungen für Autoimmunerkrankungen bei der DKMS erfragen. Hierbei kann die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung aufgezeigt werden. Wichtig ist hier, dass dies noch lange nicht bedeutet, dass eine solche Krankheit – wie zum Beispiel Multiple Sklerose (MS) - auch wirklich ausbricht.
genetische Beratung andenken

Erbkrankheiten können im Rahmen einer genetischen Beratung (Präkonzeptionell) ermittelt werden. Diese Beratung ist vor Eintritt einer Schwangerschaft möglich und wird auch von heterosexuellen Paaren die über gleichgeschlechtlichen Geschlechtsverkehr ein Kind zeugen wollen, in Anspruch genommen.
 

Fragebogen humangenetische Beratung

Wer eine humangenetische Beratung als Vorbereitung auf eine Schwangerschaft plant, kann sich auf einen ausführlichen Fragebogen gefasst machen. Eine humangenetische Beratung macht Sinn, wenn Krankheiten bestehen könnten.

Download Fragebogen für humangenetische Beratung


Die medizinsche Familiengeschichte

Besonders Personen, deren familiäre Geschichte Krankheiten beinhaltet oder die besonderen Belastungen ausgesetzt sind oder waren, sollten dies in Betracht ziehen. Auf wen eine oder mehrere der folgenden Punkte zutreffen, sollten eine präkonzeptionelle Untersuchung in Betracht ziehen!

- Frauen, die älter als 35 sind
- Männer, die älter als 45 sind
- Erbkrankheiten in der biologischen Familie
- Eheschließungen bzw. Fortpflanzung von miteinander verwandten Personen (Cousins ect.)
- Personen mit Geschwistern mit angeborener Krankheit
- Missglückte Schwangerschaften
- Erkrankung des Vaters vor der Zeugung (Mumps)

 

Äußere Einflüsse

- Einnahme bestimmter Medikamente wie Anti-Epileptika
- Bedarf einer sonographischen Untersuchung während der Schwangerschaft aufgrund von möglicher Probleme
- Notwendigkeit pathologischer Screenings
- Mehrfache Fehlgeburten oder verminderte Fruchtbarkeit

 

Unbekannte Familiengeschichten – Adoption

Personen, die zum Beispiel durch Adoption keine direkten Informationen über die medizinische Geschichte ihrer biologischen Familie haben, können sich hierdurch wichtige Informationen über ihre medizinischen Wurzeln besorgen. Wichtig ist auch, dass vererbbare Krankheiten häufig eine oder mehr Generationen überspringen. Somit ist eine solche Untersuchung auch anzudenken, wenn ein Eltern- oder Großelternteil der biologischen Eltern adoptiert wurde oder Unklarheiten über deren Herkunft besteht.
 

Wie gesund soll mein Kind sein?

Bei homosexuellen Paaren kann hier auch die Entscheidung beeinflusst werden, wer als biologisches Elternteil des Wunschkinds in Frage kommt. Hier sollte sich auch die Frage gestellt werden, welche persönliche Grenzline man hinsichtlich möglicher Erkrankungen ziehen möchte. So existieren Erkrankungen die zwar die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen aber keine lebensgefährlichen Auswirkungen haben.

Rechtliches

Shop-Informationen

Kontakt

Folgen Sie uns!